Text- und Sprachprofis in Deutschland

 

Sie suchen einen Text- und/oder Sprachprofi in Deutschland? Im Folgenden finden Sie Informationen zu Freiberuflern in sämtlichen deutschen Bundesländern:

-          Text- und Sprachprofis in Baden-Württemberg

-          Text- und Sprachprofis in Bayern

-          Text- und Sprachprofis in Berlin

-          Text- und Sprachprofis in Brandenburg

-          Text- und Sprachprofis in Bremen

-          Text- und Sprachprofis in Hamburg

-          Text- und Sprachprofis in Hessen

-          Text- und Sprachprofis in Mecklenburg-Vorpommern

-          Text- und Sprachprofis in Niedersachsen

-          Text- und Sprachprofis in Nordrhein-Westfalen

-          Text- und Sprachprofis in Rheinland-Pfalz

-          Text- und Sprachprofis im Saarland

-          Text- und Sprachprofis in Sachsen

-          Text- und Sprachprofis in Sachsen-Anhalt

-          Text- und Sprachprofis in Schleswig-Holstein

-          Text- und Sprachprofis in Thüringen

 

Deutsche Städte, in denen sich besonders häufig Text- und Sprachprofis angesiedelt haben und diese auch stark nachgefragt sind, sind zudem:

-          Berlin -> Lektorat Berlin

-          Düsseldorf -> Lektorat Düsseldorf

-          Frankfurt am Main -> Lektorat Frankfurt

-          Hamburg -> Lektorat Hamburg

-          Hannover -> Lektorat Hannover

-          Heidelberg -> Lektorat Heidelberg

-          Köln -> Lektorat Köln

-          Leipzig -> Lektorat Leipzig

-          München -> Lektorat München

-          Münster -> Lektorat Münster

-          Nürnberg -> Lektorat Nürnberg

-          Stuttgart -> Lektorat Stuttgart

 

Die Bedeutung der deutschen Sprache

Allgemein betrachtet gibt es in Deutschland eine Vielzahl von Beschäftigten, die im weitesten Sinne Sprach- und/oder Textprofis sind. Die deutsche Sprache ist eine der wichtigsten Sprachen der Welt und eine sehr große Anzahl an Publikationen erscheint in deutscher Sprache.

Da deutsche Wissenschaftler in vielen Bereichen zu den weltweit führenden Köpfen gehörten, war das Deutsche bis zum Ende des ersten Weltkrieges auch die führende Sprache in vielen Wissenschaften. Durch den verlorenen Krieg und eine gezielte Benachteiligung der deutschen Sprache als Wissenschaftssprache durch die alliierten Siegermächte Großbritannien, Frankreich und Amerika hat das Deutsche diese Stellung nach und nach verloren. Auch in den früheren deutschen Kolonien wurde das Deutsche von den Mandatsmächten gezielt verdrängt.

Auch als Verkehrs- und Wirtschaftssprache war die deutsche Sprache bis zum Ende des zweiten Weltkrieges vor allem in Mittel- und Osteuropa sehr bedeutsam. Durch die völkerrechtswidrige Abtrennung der deutschen Ostgebiete 1945 und den danach beginnenden kalten Krieg hat das Deutsche auch diese Funktion weitestgehend eingebüßt.

Dennoch nimmt die deutsche Sprache in Europa und der Welt nach wie vor eine wichtige Stellung ein. Dies hat die Sprache mehr der Wirtschaft der deutschsprachigen Länder zu verdanken, als der Politik. Rein theoretisch ist die deutsche Sprache zwar die meistgesprochene Sprache in der E.U. und beispielsweise neben Englisch und Französisch eine der drei Arbeitssprachen in der Europäischen Union, jedoch wird dies von einer mehr oder minder ohnmächtigen deutschen Politik lediglich alle paar Jahre pro forma in Brüssel am Rande angemerkt.

Was bleibt sind in erster Linie deutschsprachige Publikationen der Wirtschaft und Literatur. Beispielsweise Werbung, Gebrauchsanweisungen, Produktbeschreibungen und Romane, die oftmals auch in andere Sprachen übersetzt werden.

Auch deutschsprachige Abschlussarbeiten an deutschsprachigen Universitäten  und Deutsch als Fremdsprache konnten bewahrt werden. So ist das Deutsche zum Beispiel in den USA nach Französisch und Spanisch die drittbeliebteste Fremdsprache. Auch in vielen Ländern Europas ist das Deutsche als Fremdsprache sehr beliebt, so zum Beispiel in Frankreich und Schweden.

Eine Sonderstellung nimmt das Deutsche als Sprache im Internet ein. Hier ist Deutsch nach Englisch die zweithäufigste Sprache von Webseiten.

Erwähnenswert ist auch die Zahl der Deutschsprecher außerhalb deutschsprachiger Länder. So gibt es beispielsweise in Namibia, dem früheren Deutsch-Südwest-Afrika, noch 30.000 Deutschsprecher und eine große deutschsprachige Infrastruktur. Deutsch war dort bis 1990 eine der drei Amtssprachen und ist heute noch Nationalsprache.

 

Auch andere Länder weisen eine signifikante Anzahl an Deutschsprechern auf, so z.B.:

USA: 5 Mio.

Kanada: 450.000

Brasilien: 1,4 Mio.

Argentinien: 250.000

Mexiko: 200.000

Australien: 110.000

Südafrika: 75.000

Chile: 50.000

Paraguay: 30.000

Neuseeland: 37.500

Venezuela: 10.000

Autor: Michael Clauß

zu Google+ gelangen zu Facebook gelangen zu Twitter gelangen

Copyright © 2018 lektorat24.com. Alle Rechte vorbehalten.